16. AMG-Novelle tritt am 1. April 2014 in Kraft:

Als obere Landesbehörde ist das LALLF zuständig und Ansprechpartner für Tierhalter und Tierärzte in M-V

Das 16. Gesetz zur Änderung des Arzneimittelgesetzes (16. AMG-Novelle) ist ab 1. April 2014 geltendes Recht.
Das Landwirtschaftsministerium M-V informierte am 19. April 2014 auf der Jahresmitgliederversammlung bereits über Anforderungen an Geflügelhalter, die sich aus der 16. AMG-Novelle ergeben. Den Vortrag ist im Mitgliederteil der Seite www.gwv-mv.de abrufbar.
Mit der 16. AMG- Novelle  wurde die Grundlage für ein bundesweites Konzept zur Antibiotikaminimierung in der berufsmäßigen Mast von Rindern, Schweinen, Puten und Hühnern gelegt.
Informationen und Beratung können die rund 5.000 Tierhalter Mecklenburg-Vorpommerns über das Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei M-V (LALLF) erhalten, so das LALLF in einer Pressemitteilung.

Neu für Tierhalter ist, dass sie ab sofort alle Antibiotikaanwendungen bei bestimmten Nutztieren wie Hühnern, Puten, Schweinen und Rindern regelmäßig (halbjährig) an eine zentrale Datenbank melden müssen. Anhand der Mitteilungen werden für jeden Betrieb statistische Auswertungen durchgeführt, die den Tierhaltern den Vergleich mit dem Bundesdurchschnitt ermöglichen. Somit werden Tierhalter von Masttieren in der Lage sein, den Antibiotikaeinsatz in ihren Tierhaltungen selbst noch detaillierter zu überprüfen und unter Umständen zu minimieren. Um den Arbeitsaufwand für die Tierhalter in Grenzen zu halten, werden Anbieter von Praxissoftware- und Herdenmanagement-Programmen Schnittstellen zur Datenbank anbieten, teilt das LALLF mit.

Die zuständigen Überwachungsämter hingegen erhalten mit der turnusmäßigen Meldung der Zahlen ebenfalls Unterstützung für ihre Kontrolltätigkeit - sie haben Einblick in die Datenbank und können ersehen, in welchen Betrieben vermehrt Antibiotika eingesetzt werden. Das erfolgt über einen Indikator, der aus den gemeldeten Daten generiert wird - die sogenannte: „Therapiehäufigkeit“.

Als obere Landesbehörde ist das Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei zuständig und Ansprechpartner für Tierhalter und Tierärzte in Mecklenburg-Vorpommern.

Fragen rund um das Thema 16. AMG-Novelle beantworten die Fachkräfte im LALLF:

E-Mail:         arzneimittelüberwachung@lallf.mvnet.de
Tel:              0381 / 40 35 612

Des Weiteren stehen allen Interessierten auf der Internetseite des LALLF ausführliche Merkblätter und  Formulare zu allen Neuerungen und Änderungen zur Verfügung.

Unter: www.lallf.de/Informationen-Tierhalter.528.0.html sind u. a. folgende Informationen für Tierhalter abrufbar:

  • Merkblatt zur 16. AMG-Novelle
  • Formular Anzeige der Mitteilung durch Dritte
  • Formular Mitteilung Tierhaltungen
  • Bezug und Aufbewahrung der Arzneimittel (verschreibungspflichtige, apothekenpflichtige, frei verkäufliche, Rohstoffe)
  • Abgabefristenreglung 31-Tage  und die 7-Tage-Reglung?
  • Abgabe von Arzneimittel im Notfall
  • Anwendung von Arzneimitteln/Fütterungsarzneimitteln/oralen Arzneimitteln/Impfstoffen und Betäubungsmitteln
  • Infoblatt - Nachweise der Arzneimittelanwendung
  • Überwachung der Tierhalter durch das LALLF Rostock
  • Pflichtimpfungen in Mecklenburg-Vorpommern 


Deutsches Geflügel

Geflügelfleisch ist ein hochwertiges Erzeugnis moderner, verbraucherorientierter Landwirtschaft und passt gut zu einer gesunden und bedarfsgerechten Ernährung. Erfahren Sie im Rahmen der Kommunikationsoffensive der IDEG Informationsgemeinschaft Deutsches Geflügel, warum Geflügelfleisch aus Deutschland darüber hinaus zu einer nachhaltigen Lebensweise passt und machen Sie sich selbst ein Bild von den hohen Erzeugungsstandards.

Deutsche Eier

Informationen über die Entstehung von Eiern und die in Deutschland zugelassenen, tiergerechten Haltungsformen für Legehennen erhalten Sie hier.

www.deutsche-eier.info