Jahresmitgliederversammlung des Geflügelwirtschaftsverbandes Mecklenburg-Vorpommern

Am Mittwoch, dem 19. März 2014, veranstaltete der Geflügelwirtschaftsverband (GWV) Mecklenburg-Vorpommern seine Mitgliederversammlung im Gasthof „Zur Erbmühle“ in 17168 Todendorf. Neben den üblichen Regularien standen Wahlen von Vorstandsmitgliedern auf der Tagesordnung.

Bei der anschließenden Vortragstagung sprach Hans-Jürgen Seiffert, Big Dutchman International GmbH, über innovative Technik als Basis energie- und ressourcenschonender Geflügelfleisch- und Eierproduktion. Dr. Margit Brandstädter, LMS Agrarberatung, referierte über die richtige Vorsorge mittels Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung und Dr. Dirk Freitag vom Landwirtschaftsministerium M-V machte Ausführungen zum Arzneimittelgesetz und zur Antibiotikadatenbank für Geflügelhalter. Dr. Hannelore Roost gab einen Überblick über „Vergleichende Untersuchungen zur Verbesserung der Tiergesundheit bei ökologisch gehaltenen Legehennen durch die Verlängerung der Stallhaltungsphase bis zu 25 Wochen“. Florian Anthes, IDEG, Informationsgemeinschaft Deutsches Geflügel, erläuterte unter dem Motto „Imagekrise ade? wie sich die deutsche Geflügelwirtschaft kommunikativ öffnet und aktiv den Dialog mit Kritikern sucht.

Geflügelwirtschaft mit Liebe zum Beruf und Freude an der Arbeit

„Mit der Erzeugung von Eiern und Geflügelfleisch leisten wir Landwirte tagtäglich einen wertvollen Beitrag zur Ernährung der Menschen unter Einhaltung strenger Standards im Tier, Umwelt- und Verbraucherschutz, in vielen Bereichen sogar höher als bei unseren europäischen Nachbarn. Der Tierschutz bewegt Verbraucher, Medien und dadurch auch die Politik. Er ist ein Grundprinzip unserer täglichen Arbeit, denn die Tiere bringen nur Leistung, wenn es ihnen gut geht. Und stellvertretend für meine Berufskollegen in Mecklenburg-Vorpommern stehe ich dafür, dass wir unsere Arbeit jeden Tag mit viel Liebe und Freude am Beruf tun. Beim Tierschutz müssen wir uns bewusst sein, dass wir in den kommenden Jahren viele derzeit noch nicht gelöste Fragen beantworten und dann auch praktikabel und wirtschaftlich umsetzten müssen.“ Mit diesen Worten eröffnete die Vorsitzende des GWV Mecklenburg-Vorpommern, Marion Dorn, die diesjährige Mitgliederversammlung des Verbandes. „Der Geflügelbereich ist zweifelsohne ein wichtiger Landwirtschaftszweig in Mecklenburg-Vorpommern und der Verbraucher wünscht sich oft, dass sich die Haltungsbedingungen verbessern. Doch es können keine Investitionen stattfinden, wenn der Handel bei Geflügel und Eiern eine Preisschlacht nach der anderen ausruft“, betonte Agrarminister Dr. Till Backhaus in seinem Grußwort. Es ist nötig, dass kritische Themen, die z.B. die Tierhaltung betreffen, frühzeitig in einem transparenten, öffentlichen Dialog zwischen Produzenten und Verbrauchern aufgegriffen werden. „Ich begrüße es außerordentlich, dass der Geflügelwirtschaftsverband ebenfalls die Problematik aufgegriffen hat und im Internet auf das Forum der deutschen Geflügelwirtschaft hinweist. Wichtig ist, sich dem Verbraucher zu öffnen und somit Vertrauen zu schaffen, so Minister Dr. Backhaus.

Wissenschaftliche Grundlagen müssen in der Praxis wirtschaftlich umsetzbar sein

„Wir sind für stetige Verbesserungen, aber mit Augenmaß und mit realistischen Ansätzen! In allen Bereichen der Geflügelhaltung brauchen wir Lösungen, die praktisch umsetzbar sind. Ideologische Prinzipien nützen den Tieren in den seltensten Fällen. Auslauf bei Bio- und Freilandhaltung ist wichtig und gut, bei Sturm und Regen tut er den Tieren bestimmt nicht gut! Ein voreiliger Ausstieg aus der Schnabelbehandlung nützt sicher nicht, wenn sich die Tiere anschließend wieder gegenseitig verletzen. Wir wollen nicht ein Tierschutzproblem durch ein neues ersetzen. Fundierte wissenschaftliche Grundlagen müssen in der Praxis umsetzbar sein, dafür stehen wir gern zur Verfügung. Und dafür brauchen wir Zeit und wissenschaftliche Arbeit in den Ställen. Wir wollen, dass es unseren Tieren gut geht und wir davon leben können“ so Mario Dorn im Bericht des Vorstandes. 


Deutsches Geflügel

Geflügelfleisch ist ein hochwertiges Erzeugnis moderner, verbraucherorientierter Landwirtschaft und passt gut zu einer gesunden und bedarfsgerechten Ernährung. Erfahren Sie im Rahmen der Kommunikationsoffensive der IDEG Informationsgemeinschaft Deutsches Geflügel, warum Geflügelfleisch aus Deutschland darüber hinaus zu einer nachhaltigen Lebensweise passt und machen Sie sich selbst ein Bild von den hohen Erzeugungsstandards.

Deutsche Eier

Informationen über die Entstehung von Eiern und die in Deutschland zugelassenen, tiergerechten Haltungsformen für Legehennen erhalten Sie hier.

www.deutsche-eier.info